Nachbericht: Pangea - Jever FUN Wake the City Contest PDF 
Geschrieben von: Georg   
Montag, 28. August 2017 um 22:56 Uhr

4 Tage können die Seifenblasen fliegen bevor sie platzen müssen und PANGEA zurück in die Träume verbannt wird. Leider sind diese genialen Tage wieder vorbei und Pangea 2017, der Jever FUN Wake the City Contest ist Geschichte, eine mega Geschichte.

 

Zahlreiche Fotos vom Contest gibt es hier!

 

 

 

 

 

Auf Pangea gibt es viele Highlights, das krasseste ist definitiv der Jever FUN Wake the City Contest mit dem unverkennbaren T3 im Setup. Das Erkennungszeichen und gleichzeitig die Herausforderung. Wer hier keine Eier hat, der wird kläglich scheitern.

 

 

 

Welchen Stellenwert der Jever FUN Wake the City Contest hat, zeigt die Tatsache das die Startplätze heiß begehrt und die Starterliste von Top Ridern gespickt ist. Das Who is Who der deutschen Wakeboard Szene ist fast vollständig vertreten und wird durch mega krasse Underdogs komplettiert. Quali, LCQ und das Semifinale trennte die Spreu vom Weizen und ließ nur die Besten der Besten ins Finale einziehen um dort nochmals die krassesten Tricks zu zeigen. Ob es ein TS BS 720 am Kicker war, ein HS BS 270 auf den Bus blind out, mega fette Ollies auf die Rail oder ein Tantrum darüber. Es war fett, fetter, einfach mega cool was die Rider zeigten. Ob Men oder Ladies, alle hatten es drauf und absolvierten einen Contest der es in sich hatte.

 

 

 

 

Das der Jever FUN Wake the City Contest etwas anders ist als gewöhnliche Contests, dies zeigte sich in der Art und Weise wie gefightet wurde und gleichzeitig das „Wir“ im Mittelpunkt stand. Ob Pro, Underdog oder Nachwuchs Rider, alle feierten sich gegenseitig, zollten sich Respekt und gaben Tipps was wie zu verbessern ist. Auch die zahlreichen Zuschauer sorgten für eine krassen Stimmung um den 70 x 20 Meter Pool und feierten die jeweiligen Rider.

 

 

 

Die Nightshow sowie der „Best Trick Award“ setzten dem dann nochmals die Krone auf. Hier wurde geballert, bis an die Grenzen des Möglichen. An dieser Stelle die besten Wünsche der Genesung an Bobby der zwar mit einem Double S-Bend den krassesten Trick ins Wasser brachte, sich jedoch leider dabei eine Verletzung einhandelte.

 

 

Am Ende kann es aber nur einen geben der ganz oben steht und den Pokal, in diesem Fall das goldene Wakeboard, in den Händen hält. Die verdienten Sieger hießen bei den Ladies: Marie Grüneberg, gefolgt von Joelina Gerards und Lina Stoll. Bei den Männern holte sich Liam Rundholz den Siegerscheck und verwies André Botta, der trotz längerer Pause nichts von seinem Styl verloren hat und Miles Töller auf die Plätze. Selbst der vor einer Woche gekürte Deutsche Meister, Chris Klein, schaffte es nicht seinem Bro den Sieg zu entreißen und kam, trotz krasser Leistung, „nur“ auf Platz 4.

 

 

 

Was die gute Stimmung etwas trübte war ein kleines technisches Problem, durch das die Ladies ihr Finale erst mit 30 minütiger Verspätung beginnen konnten. Diese Pause nutzen die Finalistinnen einfach um eine Bootstour mit anschließender Begehung der Rail zu unternehmen.

 

 

 

Was am Ende übrig bleibt, ein Contest der für mega Stimmung sorgte, bei Zuschauern und Aktiven. Ein Contest der seines Gleichen sucht und hoffentlich auch 2018 mit einem krassen Setup zurückkehrt. Wir sind gespannt was da geht, es wird bereits einiges gemunkelt ;-)

 

 

4 Tage können die Seifenblasen fliegen bevor sie platzen müssen und PANGEA zurück in die Träume verbannt wird. Doch mit genügend positiven Gefühlen und Seifenblasenpusten wird PANGEA nach 365 Tagen wieder erscheinen…

 

 

 

 

Pangea ist aber nicht nur der Jever FUN Wake the City Contest, Pangea ist „When Dreams Come True!“ Pangea ist eine Zeit, ein Lebensgefühl und viel Herzblut einiger positiv Verrückter die es auch 2017 geschafft haben ein wirklich mega Festival zu organisieren, den „Never Stop Playing“ Wahnsinn. Pangea wird nicht größer, es wird verrückter! Erneut wurden nur 5000 der limitierten Einreise-Visa gestempelt und die waren frühzeitig vergeben.

 

 

 

 

 

Die Organisatoren schaffen es vielfältigste Angebote auf einem genialen Gelände, dem ehemaligen Militärflugplatz in Pütnitz am See, zu realisieren in denen Sport, Kreativität und einiges mehr angesprochen werden.

 

 

 

 

 

 

 

Never Stop Playing! Vom einfachen Bällebad, einer fetten BMX Bahn, der mega Skate Area, einer fetten Wasserrutsche mit über 4 Metern Höhe, diverse Workshops in denen Töpfern, Batiken oder auch Poetry-Slam angesagt waren, hin zu den krassen Musik-Acts. Für jeden Geschmack war etwas dabei und es wurde überall ab gefeiert. Von Sonnen auf- bis zum Untergang und weit darüber hinaus, 4 / 24.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pangea schafft es, mit teils einfachsten Mitteln uns erwachsenen Menschen ein lächeln ins Gesicht zu zaubern. Danke Pangea und cu @ Pangea 2018.

Vom 23. - 26. August 2018 wird Pütnitz an der See das 6. Mal zu Festivalparadies. Vier Tage toben, tanzen, firlefanzen zwischen Sport, Musik, Kultur und Kindsein - vergiss die Welt und atme die Good Vibes!

Freu dich auf Funsport von Stand up Paddling bis Kitesurfen uvm., viele, unvergleichliche Künstler, weit über 100 Kultur Workshops in über 30 Genres, Vorträge, Kino und Aussteller, Blubbing, Wasserwelt, Hüpfburgen, Bällebad und so viel mehr…

Sei kreativ und spontan, lass dich von der Vielfalt Pangeas bezirzen und feiere das schöne Leben mit deinen Freunden. Komm nach Pangea und (er)lebe Festival…  VVK Start ist der 10.10.17 um 10:10

www.pangea-festival.de


Text: GF
Bilder: GF
 
 
Artikel durchsuchen:

Folge uns auf...

Werbung:


© thegapmagazin.com - Impressum